18. Dezember 2017

bis 22. Dezember: Frankfurter Weihnachtsmarkt 2017

(kus) Wenn auf dem Römerberg der große Christbaum mit der Skyline um die Wette funkelt, wenn Apfelwein heiß und fein gewürzt getrunken wird und wenn schließlich 50 Glocken aus zehn Kirchen zugleich erklingen – dann ist Weihnachten in Frankfurt! Bei einer Pressekonferenz haben Oberbürgermeister Peter Feldmann, Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main (TCF), und Markus Elsner, Sprecher des Berufsverbands Bildender Künstler Frankfurt, das Programm des Frankfurter Weihnachtsmarktes 2017 vorgestellt. Von der Hauptwache über den Paulsplatz und den Römerberg bis hinunter zum Mainufer erstreckt sich der Frankfurter Weihnachtsmarkt.

„Regionale Weihnachtsprodukte wie die Bethmännchen, heißer Apfelwein oder Quetschemännchen haben in Frankfurt eine lange Tradition und sind beliebte Mitbringsel“, erklärte Feldmann bei der Pressekonferenz. Sehr zu empfehlen seien auch die ausgefallenen Interpretationen traditioneller Spezialitäten wie Grüne Soße-Crêpes mit Ochsenbrust oder ein leckeres Handkäs-Fondue, sagte Feldmann. Am besten genießt man die kulinarischen Genüsse in den warmen und gemütlichen Gaststuben auf dem Markt.

„Einige der weihnachtlichen Spezialitäten kann man beim geführten Weihnachtsmarkt-Rundgang 'Glühwein, Geschichten & Gebäck' kennenlernen. Ein besonderes Highlight ist der wundervolle Blick auf den Weihnachtsmarkt und die Frankfurter Skyline von der Dachgalerie der Alten Nikolaikirche“, empfahl TCF-Geschäftsführer Feda. Die Tourismus+Congress GmbH Frankfurt am Main bietet die Führungen an allen Adventswochenenden an. Am Sonntag, 17. Dezember, wird der Weihnachtsmarkt-Rundgang speziell für Blinde und Sehbehinderte geführt. Außerdem sind die Touren auch für Gruppen individuell und in vielen Sprachen buchbar.

Die diesjährige Weihnachtsmarkttasse ist eine Hommage an die Musikstadt Frankfurt. Außen blau und innen rot, ist im Innendekor zusätzlich der Auszug eines bekannten Weihnachtslieds eingedruckt. „Die Eröffnung am 27. November wird Schlagerstar Michelle musikalisch umrahmen“, sagte Feldmann. Besinnliche und weihnachtliche Klänge erfüllen den Römerberg immer mittwochs und samstags, wenn jeweils um 18 Uhr die Turmbläser vom Altan der Alten Nikolaikirche spielen. Das große Stadtgeläut ertönt am 2. sowie am 24. Dezember und internationale Weihnachtslieder werden an allen Wochenenden auf der Bühne angestimmt. Dort steht auch die Weihnachtskrippe.

Die Verkaufsausstellung der Frankfurter Künstler des BBK wird wieder in den Römerhallen vom 8. bis 22. Dezember und in der Paulskirche vom 29. November bis 22. Dezember stattfinden. Angeboten werden Malereien, Skulpturen, Keramiken, Schmuck, Textilen und Papierarbeiten. Weitere Informationen unter www.bbk-frankfurt.de .

Der Frankfurter Weihnachtsmarkt findet vom 27. November bis 22. Dezember statt.

Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 10 bis 21 Uhr, Sonntag von 11 bis 21 Uhr.