Zum Menü
Zum Inhalt

25. Mai 2018

Literatur in Einfacher Sprache

Alle Menschen sollen selbstbestimmt und selbständig an Kultur teilhaben können. Dazu gehört auch der Zugang zur Literatur.

"Frankfurt, deine Geschichte" lautet der Titel des Literatur-Projekts. Mehrere Autoren werden eingeladen, ausgehend von Ereignissen oder Objekten der Frankfurter Stadtgeschichte literarische Texte in Einfacher Sprache, in einer Sprache der Klarheit zu verfassen und somit nach einer möglichst wenige Bürger ausschließenden Literatur zu forschen. Die Texte werden in Lesungen im Literaturhaus und im Historischen Museum der Öffentlichkeit vorgestellt.

Opens internal link in current windowDie erste Lesung!

Opens internal link in current windowLiteratur in Einfacher Sprache - was heißt das?

Opens internal link in current windowInklusion erleben - Veranstaltung auf dem Wiesbadener Schloßplatz

 

Gefördert durch:

  • Hessisches Ministerium für Soziales und Integration

  • Stadt Frankfurt am Main


Kooperationspartner:

  • Netzwerk Inklusion Frankfurt


Presse:

Frizz Dez 2016

Januar 2018

Zwischenzeitlich haben drei Lesungen von Literatur in Einfacher Sprache stattgefunden.

Die Lesungen sind ein großer Erfolg. Die Literatur in Einfacher Sprache kommt sehr gut beim Publikum an. Die Säle sind bis auf den letzten Platz gefüllt!

Wir haben zusammen mit dem Literaturhaus Frankfurt vor, die Literatur in Einfacher Sprache auch in Buchform zu veröffentlichen.

 

Folgende Lesungen haben bisher mit den Autoren stattgefunden:

 

Opens external link in new window13.12.2016 mit Kristof Magnusson und Alissa Walser

Opens external link in new window13.06.2017 mit Mirko Bonné und der Schauspielerin Anna Böger für Olga Grjasnowa

Opens external link in new window12.12.2017 mit Henning Ahrens und Nora Bossong

 

Die Medien berichten sehr positiv darüber. Ein besonders schöner Beitrag entstand bei der Deutschen Welle. Opens external link in new windowSie können ihn hier hören.

Veranstalter:

Bild zeigt Logo des Literaturhauses
Bild zeigt Logo der Stadt Frankfurt