Zum Menü
Zum Inhalt

27. Mai 2020

Literatur in Einfacher Sprache


Alle Menschen sollen selbständig
an Kultur teilhaben können.
Dazu gehört auch,
dass Menschen Literatur verstehen.
Daher gibt es in Frankfurt das Projekt:
Literatur in Einfacher Sprache.

Die Stabs-Stelle Inklusion und das Literaturhaus Frankfurt
haben mehrere Autoren und Autorinnen gebeten,
literarische Texte in Einfacher Sprache zu schreiben.
Die Autoren und Autorinnen haben die Texte
anschließend vorgelesen.

Die Zeitungen und das Radio
haben sehr positiv darüber berichtet.

Ein schöner Beitrag entstand bei dem Radiosender Deutsche Welle. 
Sie können ihn Öffnet externen Link in neuem Fensterhier hören.

 Veranstalter der Lesungen in Einfacher Sprache sind:

Das Literaturhaus

Logo des Literaturhauses

Stadt Frankfurt am Main

Logo der Stadt Frankfurt am Main

Nach oben

Planung 2020


Es haben schon mehrere Lesungen in Einfacher Sprache stattgefunden.
Weitere Lesungen im Literaturhaus folgen.
Viele Menschen interessieren sich für die Lesungen.
Die Veranstaltungen sind immer gut besucht.
Die Stabs-Stelle Inklusion und das Literaturhaus Frankfurt
wollen die vorgelesenen Texte in einem Buch veröffentlichen.

Nach oben

Literatur in Einfacher Sprache
im Radio bei hr2-kultur

hr2-kultur ist Partner für das Projekt „Literatur in Einfacher Sprache“.

Hier finden Sie ein Öffnet externen Link in neuem FensterInterview mit Kristof Magnusson und die Lesung von Julia Schoch: „Einfach“.

Sendungen in hr2-kultur
23.3.2019 | 09:30 Uhr | Öffnet externen Link in neuem FensterLesung: Julia Schoch "Einfach"


23.3.2019 | 18:04 Uhr | Öffnet externen Link in neuem FensterKulturszene Hessen: Literatur in Einfacher Sprache

Nach oben

Gebärdenpoesie

Seit Ende April 2018 ist das Projekt „Gebärden-Poesie“ online.
Poesie ist die Kunst, Gedichte zu schreiben.

Folgende Gedichte wurden in Gebärdenpoesie übersetzt:

Öffnet externen Link in neuem FensterWilhelm Busch: Kritik des Herzens

Öffnet externen Link in neuem FensterJohann Wolfgang von Goethe: Mailied

Öffnet externen Link in neuem FensterHeinrich Heine: Im wunderschönen Monat Mai

Öffnet externen Link in neuem FensterAugust Heinrich Hoffmann von Fallersleben: Schöner Frühling

Der Hessische Rundfunk und das Literaturhaus Frankfurt
haben gemeinsam an dem Projekt gearbeitet.
Die Gebärden-Dolmetscherinnen sind Frauen,
mit denen das Literaturhaus zusammenarbeitet.

Nach oben

Wie dolmetscht man Literatur in Gebärdensprache?

Kathrin Enders ist nicht nur Schauspielerin,
sondern auch Gebärden-Dolmetscherin.
Sie übersetzt am liebsten Literatur.
Das ist in Gebärdensprache manchmal ganz schön schwer.

Die Journalistin Eva Keller hat Kathrin Enders gefragt,
wie Kathrin Enders Literatur in Gebärdensprache übersetzt.
Die Journalistin hat einen interessanten Artikel dazu geschrieben.

Öffnet externen Link in neuem FensterZum Artikel geht es hier.

Nach oben