Zum Menü
Zum Inhalt

20. Oktober 2020

Eine große Kämpferin

Petra Rieth sitzt in ihrem Rollstuhl an einer Straße und lächelt in die Kamera., © Stefan Freund für den traffiQ-Geschäftsbericht 2015

Nachruf auf Petra Rieth

Petra Rieth war eine große Kämpferin.

Sie wurde 1956 in Gütersloh mit einem offenen Rücken geboren.
Die Krankheit heißt:
Spina bifida.
Petra Rieth musste im Rollstuhl sitzen.
Sie hat auch eine schwere Krankheit an den Nieren gehabt.

Petra Rieth hat gewusst:
Auch Menschen mit Behinderungen ist es wichtig,
möglichst selbständig und selbstbestimmt leben zu können.
Für diese Rechte hat sie gekämpft.

Sie hat viel demonstriert,
damit Menschen mit Behinderungen gut leben können.
Petra Rieth war viele Jahre in der FBAG
Sprecherin des Fach-Ausschusses Verkehr.

Petra Rieth hat mit ihrer frohen Art
und ihrer Freude am Leben alle begeistert.

Am 12. September 2018 ist Petra Rieth gestorben.
Die Krankheit war dann zu schwer.
Eine große Kämpferin ist gegangen.
Aber wir kämpfen jetzt für die Rechte von Menschen mit Behinderungen weiter.