Zum Menü
Zum Inhalt

9. Dezember 2018
16.04.2018

Ortsbeirat 3 eröffnet Bücherschrank in der Glauburgstraße


(ffm) Stöbern und ausleihen, was gefällt: Die öffentlichen Bücherschränke sind in Frankfurt am Main ein Erfolgsmodell. Am Montag, 16. April, eröffnet um 17.30 Uhr die Ortsvorsteherin des Ortsbeirats 3, Karin Guder, einen weiteren in der Glauburgstraße an der Kreuzung zur Eckenheimer Landstraße. Als Pate wird Jalal Nazemzadeh den Schrank betreuen, der den Feinkostladen „El Naturista“ in unmittelbarer Nachbarschaft betreibt.

Der neue Bücherschrank sollte zunächst den bestehenden am Holzhausenpark ersetzen. Nach intensiver Diskussion hatte sich der Ortsbeirat jedoch entschieden, den bestehenden Standort zu erhalten und zusätzlich an der Glauburgstraße einen weiteren anzubieten. Damit gibt es allein im Stadtteil Nordend sechs Bücherschränke.

Bürgerinnen und Bürger, die direkt zum Start Bücher stiften wollen, können diese zur Eröffnung mitbringen.

2009 wurde der erste offene Bücherschrank in Frankfurt eröffnet – ebenfalls im Nordend. Das Bildungsangebot war Teil des Projekts „Vernetzte Spiel- und Begegnungsräume“, das mit Bundesmitteln gefördert wurde. Mittlerweile gibt es in Frankfurt rund 60 offene Bücherschränke. Die Ortsbeiräte finanzieren die Schränke. Genehmigt, aufgestellt und unterhalten werden sie vom Amt für Straßenbau und Erschließung.

Opens external link in new windowMehr Infos zu den offenen Bücherschränken gibt es hier.