Zum Menü
Zum Inhalt

25. April 2019
15.04.2019

Roboter bauen und programmieren: Stadträtin Birkenfeld besucht Workshop des Ferienkarussells


(ffm) Auch in diesem Jahr finden im Rahmen des Frankfurter Ferienkarussells zahlreiche Kinder- und Jugendfreizeiten statt. Statteilbezogene Familienfreizeiten stehen auf dem Programm, thematische Bildungswochen und Tagesausflüge ermöglichen Neues kennenzulernen. In den Oster-, Sommer- und Herbstferien können Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung im Alter von 6 bis 15 Jahren und deren Familien an dem pädagogischen Ferienprogramm teilnehmen.

In diesem Jahr finden im Rahmen des Ferienkarussells mehrere Familienausflüge, 34 Bildungswochen und 23 Ferienfreizeiten in den hessischen Ferien statt. Insgesamt gibt es Plätze für rund 1300 Kinder und Jugendliche. Im Bereich der Ferienfreizeiten werden 600 Plätze angeboten. Bei sieben inklusiven Maßnahmen werden 110 Plätze für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung bereitgestellt.

Am Mittwoch, 17. April, um 11 Uhr besucht Stadträtin Daniela Birkenfeld den Workshop „Lego Mindstorms EV3 Roboter bauen und programmieren“. Der Workshop findet vom 16. bis 18. April von 10 bis 15 Uhr im Medien-Studio-Bornheim statt. Die zwölf Teilnehmer sind im Alter von 10 bis 14 Jahren und sammeln in diesem Workshop erste Erfahrungen im Bereich Robotik. In Dreiergruppen konstruieren sie kleine Roboter, die anschließend am Laptop programmiert und so zum Leben erweckt werden. Verschiedene Sensoren wie Ultraschall- oder Farb- und Berührungssensoren werden eingebaut, um den Robotern beizubringen, auf Hindernisse zu reagieren. Die Kinder experimentieren mit den unterschiedlichen Möglichkeiten, die der Lego Mindstorms Baukasten zur Verfügung stellt. Innerhalb der Kleingruppe entwickeln sie Ideen und erarbeiten sich Lösungswege zur Zielerreichung.

Das Medien-Studio-Bornheim der Kommunalen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Frankfurt richtet sich in Form eines offenen Angebots an Kinder- und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren. Als medienpädagogischer Bildungs- und Erfahrungsraum wird den Besuchern die Möglichkeit gegeben, die digitale Welt auf kreative, künstlerische und spielerische Weise kennenzulernen und einen reflektierten Umgang mit Medien und Technik zu erlangen. Die Angebote stellen die Mitgestaltung und Mitverantwortung junger Menschen in den Mittelpunkt, weshalb partizipative, inklusive sowie sozialraumorientierte Ansätze für das Medien-Studio-Bornheim selbstverständlich sind.